Johnson Electric bringt Gas-Absperrventil für G 1,6- und G 2,5 Gaszähler auf den Markt — Höchste Eigensicherheits-Stufe im Gasfluss

Murten, 6. März 2015 — Mit seiner GML-Serie präsentiert Johnson Electric neue Gas-Absperrventile für kleine Gaszähler in Wohnanlagen. Die GML-Linearventile kommen in G1,6- und G2,5-Gaszählern zum Einsatz und bieten die höchste Stufe an Eigensicherheit. Die DC-Motoren für den Ventilantrieb gehören zu den sichersten ihrer Klasse und zeichnen sich durch einen extrem geringen Stromverbrauch aus. Das Absperrventil verfügt über eine strömungs-optimierte Geometrie – das minimiert nicht nur den Strömungswiderstand, sondern führt auch zu einem extrem geringen Druckabfall und verbessert so die Netzeffizienz des Gasnetzes.

Gas-Absperrventile müssen den ATEX Sicherheitsrichtlinien für den Explosionsschutz genügen. Demnach dürfen nur Motoren zur Ventilsteuerung zum Einsatz kommen, die die Norm IEC 60079-11: 2012-06 für Eigensicherheitsvorschriften für die Gasgruppen IIA und IIB erfüllen. Um diese Norm zu erfüllen, bilden bei herkömmlichen DC-Motoren mehrere zwischengeschaltete Dioden einen Schutzkreis, um das zu hohe Energieniveau im Fehlerfall kurz zu schließen. Johnson Electric hat einen neuen DC-Motor mit einem Energieniveau weit unter dem regulatorisch festgelegten Grenzwert entwickelt. Dadurch ist kein zusätzlicher Schutzschaltkreis notwendig. Das reduziert reduziert das Ausfallrisiko und bietet ein höchstes Maß an Eigensicherheit.

“Die Gas-Absperrventile der GML-Serie etablieren einen neuen Standard hinsichtlich der Eigensicherheit, Zuverlässigkeit und Baugröße’, sagt Jim Dick, Senior Vize-Präsident für strategisches Marketing bei Johnson Electric.

Für mehr Informationen zu den B12-L-Hubmagneten: or e-mail sales@johnsonelectric.com.